in , ,

Eierfärben so wie früher

Zum Färben der Eier kann man verschiedene Obst- und Gemüsesorten mit intensiven Farbstoffen, wie z. B. rote Rüben, getrocknete Heidelbeeren, Blattspinat oder Zwiebeln, vor allem die roten, verwenden.
  

  1. Man kocht 1 Liter Wasser auf und gibt für rote Ostereier z. B. rote Rüben, für blaue Eier getrocknete Heidelbeeren dazu und lässt alles auf mittlerer Stufe eine Stunde köcheln. Danach muss die Farbe abkühlen.
  2. Während die Farbe abkühlt, werden die Eier 10 Minuten bei ca. 90 Grad hartgekocht und anschließend mit kaltem Wasser abgeschreckt. Damit die Farbe auf den Eiern gut hält, reibt man sie mit Essig ab.
  3. Das Wasser mit der Farbe wird nun abgeseiht, ein Schuss Essig hinzugefügt und in Schüsseln oder andere Behältnisse gefüllt. Die gekochten Eier werden in die Farbe eingelegt. Je länger sie in der Farbe liegen, umso intensiver werden sie gefärbt.

 Zum Trocknen legt man die Eier auf Küchenpapier und poliert sie mit Öl, damit sie schön glänzen.

Dieser Beitrag wurde mit unserem schönen und einfachen Anmeldeformular erstellt. Erstelle deinen Beitrag!

Was denken Sie?

Neuling

Geschrieben von Christina

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…

0

Gefüllte Palatschinken mit Faschiertem

Gefüllter Putenrollbraten