in

Packliste ISLAND

Icelandic panoramas, aerial view on the lands

Bald geht es los und wir sind schon mitten in den Planungen! Aber was braucht man mit wenn man 11 Tage in Island eine Rundreise machen möchte?

Wir starten mit dem Wichtigsten egal ob Stadturlaub oder Outback:

Reisedokumente für Island

  • Reisepass oder Personalausweis, damit die Airline die Identität checken kann
  • Wir haben alle Dokumente auch fotografiert und am Handy gespeichert.
  • Flugticket (ausgedruckt oder elektronisch). Ja, das kann man vergessen!
  • Kreditkarte (damit kann man in Island echt alles zahlen und zur Not Bargeld mitnehmen)
  • Adresse der Unterkünfte. (ausgedruckt und elektronisch) ev. auch in Google Maps markieren.
  • Auslandskrankenversicherung, Reiseversicherung und solche Dinge, wenn man sie hat oder abschließen wenn man Sie nicht hat 😉

Island Packliste für Reykjavík

Bei dieser Packliste liegt der Fokus auf dem in der Stadt bleiben, also hauptsächlich in Cafés oder Museen gehen, im Hafen spazieren, generell viel auf ordentlich geteerten Wegen laufen und Abends mal was essen oder trinken gehen. Man kann sie auch für eine Tour über den Golden Circle oder an die Südküste heranziehen.

Meine Liste beinhaltet jetzt nicht so Sachen wie Unterwäsche und Socken. Das davon ausreichend mitkommen sollte versteht sich von selbst. In Reykjavík kann man außerdem die Kleidung tragen, die man auch im normalen Leben trägt. Ich gehe in der Liste nur auf die Must-Haves ein, die ins Gepäck für eine Städtereise nach Island unbedingt rein sollten.

Bequeme Schuhe

Reykjavík ist so klein, dass man die meisten Strecken zu Fuß zurücklegen kann. Bequeme Schuhe sind daher ein Muss. Am besten Schuhe, die auch noch okay aussehen, sodass man für einen Restaurant-Besuch nicht extra noch ein Paar mitnehmen muss (ich bin da eher praktisch veranlagt)

Winddichte Regenjacke

Scheinbar gibt es eine Wetterregel, die besagt, dass es in Island mindestens ein Mal am Tag regnet. Man muss für Reykjavík nicht die High-Tech atmungsaktive Outdoor Hardshell-Jacke einpacken, eine normale Regenjacke, die den Wind abhält, reicht vollkommen. Vom Regenschirm möchte ich abraten: ich habe Reykjavík bisher nur sehr, sehr selten ohne Wind erlebt.

1-2 dicke Pullis oder Strickjacken

Am besten natürlich einen Islandpulli. Nee, Spaß beiseite. Egal, was für ein Pulli, einer sollte mindestens ins Gepäck, auch wenn man in Temperaturen jenseits der 25 Grad Marke losfliegt und es sehr unwahrscheinlich erscheint, dass man einen dicken Pulli braucht. In Island kann es auch im Sommer einfach kalt sein.

Badesachen

Badeanzug, Bikini oder Badehose gehören auf einer Islandreise ins Gepäck, wie dick Butter auf’s Rúgbrauð. Island klingt erstmal nicht nach Badeurlaub, aber es gibt an jeder Ecke einen Pool, eine heiße Quelle oder eben die Blaue Lagune (die gibt es nur einmal). Badesachen gehören im Sommer und im Winter in die Tasche.

Schlafmaske

Das heißeste Accessoire für den Isländischen Sommer. Im Sommer hat das Land nämlich fast 24 Stunden Tageslicht und man dreht förmlich durch, wenn man einen normalen Hell-Dunkel-Rhythmus hat. Da man nicht davon ausgehen kann, dass es Jalousien oder verdunkelnde Vorhänge gibt, lieber vorsorgen und eine Schlafmaske einpacken.

Sonnenbrille

Eine Sonnenbrille kann ruhig auch im Winter ins Gepäck. Wenn in Island die Sonne scheint, tut sie das richtig. Im Winter steht sie dabei extrem tief und nervt.

Wiederverwendbare Wasserflasche

Trinken ist wichtig und das Leitungswasser in Island hat einfach eine extrem gute Trinkwasserqualität. Deshalb macht es keinen Sinn (und sollte bestraft werden), wenn man Flaschenwasser kauft. Lieber im Vorfeld ein paar Euro in einen ordentliche Wasserflasche investieren und die immer wieder benutzen.

Feste Schuhe, die idealerweise schon eingelaufen sind

Ich mag Schuhe, die über die Knöchel gehen, das ist aber absolute Geschmacksache. Sie sollten auf jeden Fall schon eingelaufen sein, auch in blödem Gelände guten Halt geben (also Profil haben) und wasserabweisend sein.

Passend dazu sollten ordentliche Socken ins Gepäck. Merino wärmt bei allen Temperaturen genau richtig und selbst schwitzige oder anders nassgewordene Füße gut.

Winddichte Regenjacke

Im Gegensatz zum Städte-Urlaub würde ich hier die Hardshell-Jacke empfehlen. Wenn es regnet, ist sie einfach Gold wert. Am besten ist eine Jacke, die nicht dick ist, dann kann man sie auch gut im Rucksack mitnehmen.

Kleidung für das Zwiebel-Prinzip

Man kann in Island locker alle Jahreszeiten in einem Tag erleben, deshalb sollte man auch auf alle Jahreszeiten vorbereitet sein. Am besten im Zwiebel-Prinzip, ggf. noch ein Shirt drüber, Fleecejacke, Hardshell, Wanderhose (Profis sogar mit abzippbaren Beinen – ja, ist Geschmacksache).

Mütze und Handschuhe

Im Sommer, wie im Winter ein Muss. Ich erinnere an alle Jahreszeiten an einem Tag.

Sonnenschutz

Im Sommer und im Winter sollte eine Sonnenbrille dabei sein. Im Winter steht die Sonne oft extrem tief und kann so total gut blenden. Außerdem sollte Sonnencreme im Gepäck sein. Auch wenn Island so hoch im Norden liegt, dass ein Sonnenbrand das letzte ist, woran man denkt: man kann sich einen einfangen.

Badesachen

Gibt es etwas schöneres, als nach einem anstrengenden und abenteuerreichen Draußen-Tag im Hotpot zu entspannen? Deshalb sollten Badesachen immer dabei sein.

Trinkflasche

Damit man kein Flaschenwasser kaufen muss. Man kann seine Flasche in Island übrigens problemlos an allen fließenden Gewässern auffüllen.

Erste Hilfe

Falls trotz aller Vorsicht etwas passiert, sollte ein kleines erste Hilfe Set am Start sein. In meinem sind (Blasenpflaster, Verbandmaterial, Tape, Schmerz- und Kohletabletten, was wohlmöglich das absolute Minimum ist.

Dieser Beitrag wurde mit unserem schönen und einfachen Anmeldeformular erstellt. Erstelle deinen Beitrag!

Was denken Sie?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…

0

Topfennockerl mit Brösel

Malvorlagen für Ostern